?

Log in

kitty_kitsune [userpic]

Uni again!

March 4th, 2013 (08:37 pm)
confused
Tags:

Stimmung: confused
Ohrwurm: Cpatain Tsubasa deutsches Opening

Es ist wieder ein bisschen her dass ich hier was gepostet habe. Über was habe ich da denn nur geschrieben...?
Ich weiß es nicht mehr, und ich bin gerade auch ein klein wenig zu faul nachzuschaun. Was solls.

Vor drei Woche war es wieder soweit bei mir - Uni die Zweite!
Ich habe wirklich sehr viel Schwein gehabt mit meinen Kursen. Jeden Kurs, den ich als erste Priorität gewählt habe, habe ich auch bekommen! (Bei uns gilt das Los bei der Vergabe der Kurse)

Neben den Veranstaltungen die ich wählen musste - MKW Vorlesung Theorien (ganz ok, aber schwierig zu folgen) und eine Ringvorlesung zu Kulturwissenschaft (zur Zeit recht öde) und English Skills (mal echt jetzt, die ganzen Sprachpraxis Kurse sind fürs Hinterteil >_> ) - habe ich noch drei Proseminare gewählt. In Linguistik geht es eigentlich nur darum, wie man quantitative Forschung betreibt (zwar auf Linguistik bezogen, jedoch kann man diese Methoden auch auf fast alle anderen Fächer anwenden), und meine Literatur Proseminare drehen sich nur ums Drama: "Einführung Drama" und "Renewal of the British Drama - Wilde und Shaw". Letztere beiden liebe ich! Ich muss auch gestehen das ich mir bei diesen am meisten Mühe gebe. Womit wir auch gleich bei dem eigentlich Grund dieses Eintrags ankommen:

Ich habe mir vorgenommen in diesem Semester strukturierter und besser zu lernen. Liegt daran dass ich vor den Klausuren einfach so dermaßen überfordert war, dass ich manchmal nicht mehr wusste wo rechts und links ist. Und da waren es nur 3 Klausuren für die ich ernsthaft lernen musste.
Ich mache jetzt definitiv mehr für die Uni, und genau das geht mir jetzt schon irgendwie auf den Keks. Klar, Uni ist Arbeit, und es ist ja nicht so das ich es hasse (außer MKW, das nervt im Moment doch ganz schön), aber ich habe den Eindruck ich mach nichts anderes mehr. Ich bin froh wenn ich es so schaffe das ich gerade mal einen Tag in der Woche frei haben.
Andererseits weiß ich dann auch nichts mit mir anzufangen, was genauso nervig ist.
Ich bin schon sehr eigen was Arbeit angeht. Entweder es ist zu viel, oder zu wenig, und beides ist blöd.

Schlimmer finde ich das einige meiner Kommilitonen ungefähr die Hälfte an Arbeitsaufwand betreiben, was mich irgendwie wütend macht. Auf mich selbst, um genau zu sein. Mich nervt es nur immer, wenn ich für Texte, die wir lesen müssen, so unheimlich lange brauche. Ehrlich, ich glaube ich gehöre zu den langsamsten, und ich bin schon viel schneller geworden seit dem ersten Semester.

Und dann habe ich mir natürlich vorgenommen irgendwo mitzumachen. Und meine Wahl file auf das Campus-Radio. Ich war bis jetzt nur auf einem Treffen und kann ehrlich gesagt auch nicht sagen was ich davon halte, aber ich brauche einfach ein Hobby, verdammt nochmal. Letztes Semester war es genau das, was mich so unheimlich genervt hat, daher wollte ich dieses Jahr etwas dagegen tun. Und beim Radio könnte ich super alles mögliche über journalistisches Arbeiten lernen oder sogar mal eine Sendung moderieren, was bestimmt sehr viel Spaß machen würde. Aber dafür müsste ich überhaupt erst mal den Mund aufbekommen bei einer Sitzung :( .
Klingt vielleicht so als würde ich mir zu viel aufbürden, aber ich glaube das es mir eher helfen würde wieder ein bisschen mehr Selbstvertrauen zu bekommen, neue Leute kennen zu lernen und noch ein paar andere Gedanken zu haben als nur UniUniUni.

Und das aller Beste ist das ich finde mein Deutsch klingt komisch. Ich sollte öfter hier rein schreiben. Und vielleicht doch ab und an ein deutsches Buch in die Hand nehmen.
Also ich entschuldige mich dafür, wenn hier alles ein bisschen un-deutsch klingt. Kann auch sein das es nicht der Fall ist und ich mir das nur einbilde.